1. Mahnung / Zahlungserinnerung


Definition - Zahlungserinnerung / 1. Mahnung:


Mahnungen sind ein unangenehmer aber notwendiger Bestandteil der Geschäftswelt, wenn Zahlungspflichten nicht eingehalten oder Mängel nicht behoben werden.

Diese Vorlage zur Zahlungserinnerung bzw. 1. Mahnung in Form eines Briefs fordert im Allgemeinen eine zu erbringende Leistung oder einen Geldbetrag von einem Schuldner ein. Falls der Schuldner in Zahlungsverzug gerät ist die Zahlungserinnerung bzw. 1. Mahnung das erste Dokument bzw. die erste Maßnahme des Gläubigers, die Schuld einzufordern. Sie stellt eine Zahlungsaufforderung dar und ist ebenfalls dem Rechnungswesen zuzuordnen.


Voraussetzung für eine Zahlungserinnerung / 1. Mahnung:


  • Durchführung vertraglich definierter Leistungen durch den Gläubiger
  • Bestehen eines fälligen Anspruchs und Nichtleistung durch den Schuldner

Funktion einer Zahlungserinnerung:


  • Erste Phase in einem Mahnverfahren
  • Zahlungsaufforderung des Gläubigers gegenüber dem Schuldner
  • Bestandteil im Rechnungswesen / in der Finanzbuchhaltung

Muster bzw. Vorlage einer Zahlungserinnerung:


Anbei finden Sie eine Zahlungserinnerung zum Download. Sie können diese Muster-Mahnung bzw. Vorlage zur Zahlungserinnerung kostenlos und frei nutzen. Im Zusammenspiel mit unserer extra für die Dokumentenerstellung entwickelten Software schnippbrief sind Sie wesentlich flexibler was die Gestaltung und Erstellung Ihrer Korrespondenz betrifft.

Tipp:

Um sicher zu gehen, dass Ihre Zahlungserinnerung beim Empfänger ankommt ist es empfehlenswert das Kündigungsschreiben als Einschreiben mit Rückschein zu versenden.